Uhl-Media lehnt „braun-grünen“ Druckauftrag ab

(Hinweis: dieser Text wurde von uns bereits im Juli 2012 auf https://offsetdrucker.net/thread/4271-uhl-media-lehnt-braun-gruenen-druckauftrag-ab/ platziert und dort auch lebhaft kommentiert. Dies als Quellennachweis und für diejenigen, welche diese Blogdiskussion nachlesen wollen.)

Wir waren im Frühjahr diesen Jahres froh, die Zusage für den Druck der Zeitschrift „Umwelt und Aktiv“ zu erhalten. Mittlerweile wurden 2 Ausgaben bei uns produziert und dort zudem auch unser „eco-print“ Logo zur Unterstreichung der nachhaltigen Produktionsweise verwendet. Was sich für uns auf den ersten Blick leider nicht erschloss, ist die Tatsache dass „Umwelt und Aktiv“ ursprünglich aus NPD-nahen Kreisen bzw.
Kreisen rund um die sogenannte Neue Rechte stammt und mittlerweile auch als rechtsextrem eingestuft wird. Hierüber wurde im Frühjahr 2012 in den Medien berichtet. Die Links zur Berichterstattung hierzu finden Sie weiter unten. Offensichtlich nutzen rechte Kreise nun Nachhaltigkeitsthemen für sich um unter ökologisch versierten Lesern Einfluss zu gewinnen. Da wir von Uhl-Media jegliche nationalistische Gesinnung entschieden ablehnen, werden wir diese Zeitschrift fortan definitiv nicht mehr produzieren. Im Nachhinein ist es für uns auch extrem ärgerlich, dass wir überhaupt für den uns so konträr eingestellten Verlag aktiv waren. Oberflächlich betrachtet war der politische Einschlag innerhalb dieser Publikation für uns leider nicht erkennbar. Uhl-Media kann auf Grund des Volumens Aufträge nicht gegenlesen. In der Zeitschrift selbst wird auf offensichtlich nationalistische Symbole verzichtet. Wir appellieren hier auch an unsere Kollegenbetriebe und Mitbewerber: Nehmen Sie von „Umwelt und Aktiv“ bzw. dem verlegenden „Verein Midgard e.V.“ Abstand! Auch sei an dieser Stelle einmal die Frage gestattet, wieso ein solcher Verein als „e.V.“ (also: steuersparend) firmieren darf…?

 

Links zu den oben erwähnten Medienberichten:
blog.zeit.de/stoerungsmelder/2…lt-und-aktiv%E2%80%9C_387
br.de/fernsehen/das-erste/send…hen-rechtsextreme100.html